Weddigenstr. 21 | 90478 Nürnberg | Tel. (0911) 231 - 14 230 | Impressum | Datenschutz

Neue Initiative zur Leseförderung vorgestellt

„In fremde Welten eintauchen, interessanten Charakteren begegnen, sich mit neuen Meinungen auseinandersetzen, spannende Erkenntnisse gewinnen – das alles ist möglich, wenn wir lesen können“, betonte Kultusminister Bernd Sibler in Nürnberg, wo er am 20.9.2018 die neue Leseförderungsinitiative #lesenbayern vorstellte und sich mit außerschulischen Partnern in einem Podiumsgespräch austauschte. Hierzu zählen bspw. Bibliotheken, Buchhandlungen, Stiftungen und Verbände.

lesbay18 aBernadette Heinrich (Q11) wurde als Vertreterin der Schülerschaft zu den Voraussetzungen und Möglichkeiten eines „kompetenten Lesers“ befragt.

„Ich lese sehr viel, da es in meinem Elternhaus viele Bücher gibt. Zudem lese ich sehr gerne anderen, besonders Kindern, vor. Meine Begeisterung für das Lesen haben mir meine Mutter und Geschwister vermittelt, aber auch die Schule hat einen großen Anteil daran.“, so Bernadette.

lesbay18 cDas Programm #lesenbayern ist schulart- und fächerübergreifend angelegt und unterstützt Schulen, die Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen systematisch und fachspezifisch zu fördern. Der Minister erklärte: „Auch und gerade in unserer digitalen Welt, die den Zugang zu unzähligen Informationen ermöglicht, ist Lesekompetenz grundlegend und der Schlüssel zu einer erfolgreichen Zukunft!“

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Seit Mitte November 2017 wurde in den vier 6. Klassen des NGN eifrig vorgelesen. Ziel war es, einen Klassensieger oder eine Klassensiegerin zu ermitteln, der / die die Klasse beim Schulentscheid vertreten sollte. Am 6.12.2017 trafen sich die Klassensieger, Lucía Ojeda (6G), Sofie Heger (6a), Mara Goller (6b) und Hannah Probst (6c), in der Unterstufenbibliothek, um den „Wettkampf“ um den Schulsieg anzutreten. Die Jury setzte sich aus den vier Deutschlehrkräften der 6. Klassen zusammen.

vorld 17Die Teilnehmer mussten einen Text ihrer Wahl von ca. 3 Minuten Länge und einen ebenso langen unbekannten Text ohne Einlesezeit vorlesen. Alle Schülerinnen haben eine tolle Leistung erbracht, doch am meisten konnte Hannah Probst (6c) die Jury überzeugen.

Beim Kreisentscheid Nürnberg-Ost des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels, der am 6.2.2018 an der Bertolt-Brecht-Schule durchgeführt wurde, erzielte Hannah dann den 2. Platz. Von der Jury hervorgehoben wurde, dass sie nur knapp den ersten Platz verfehlt hat. Es haben insgesamt 12 Schüler teilgenommen.

Glückwunsch, Hannah!

OStRin M. Reimann

Federn sammeln, das Projekt geht weiter!

Hier geht es ran an die so unverzichtbare Sprach- und Leseförderung!

Bereits im Jahr 2015 nahmen einige unserer Schüler der damaligen 6. Klassen an dem Projekt „Die Federsammler“  (www.federsammler.de) teil und schrieben als Jungautoren ihre eigene Geschichte für ein Buch, dessen Handlung in Nürnberg spielte. Am NGN fand damals die Buchpremiere mit einer  Autorenlesung (und natürlich einer Autogrammstunde) statt. Weiterhin besuchten wir eine Grundschule, an der unsere Autoren den Kindern aus ihrem eigenen Buch vorlasen.

Dieses Jahr waren sie wieder unterwegs, die „Federsammler“, Schüler der Klasse 6a folgten dem Aufruf zu einem Schreibwettbewerb und konnten aus allen Einsendungen von insgesamt fünf Schulen den 1. Platz und den damit verbundenen Klassengewinn für sich wettmachen, ein Besuch bei der Deutschen Bahn, einer der Sponsoren, im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages. Die Jury bildeten die „alten Hasen“, unsere Jungautoren aus dem Jahr 2015, nunmehr Achtklässler.

Bemerkenswert in diesem Zusammenhang: Sowohl die Gewinnergeschichte als auch das zweitplatzierte Werk wurden von Jungen verfasst, ein Ende also dem Vorurteil, nur Mädchen seien schreibbegabt! ;)

Sabina Herzberger