Weddigenstr. 21 | 90478 Nürnberg | Tel. (0911) 231 - 14 230 | Impressum

Road Trip mit Rudi und Susi

oder Wie man sich von der Mafia abzocken lässt

Es tönte nur „Atemlos durch die Nacht“ – während der 18 Stunden Fahrt. Unsere Busfahrerin Susi hat eine große Leidenschaft für Schlager und Bollywood-Filme, eine schräge Mischung, aber so ging es unterhaltsam bis nach Sorrent, Bella Italia.

Wir lernten die Vergangenheit der alten Römer am Golf von Neapel kennen, als wir durch die Ruinen von Pompeji und Herculaneum liefen, aber auch indem wir immer wieder an Herrn Nowaks Geschichtsbegeisterung teilhaben durften. Das chaotische, temperamentvolle, aber wunderschöne Leben des heutigen Italien spürten wir in Amalfi, Napoli und auf Capri. Die Tage waren gefüllt mit Strandspaziergängen, heimlichem Schwimmen, neuen Eindrücken und spannenden Ausflügen.

sorrent18 bEs folgte der Höhepunkt unserer Reise: Die Besteigung des hochaktiven Vulkans namens Vesuvs. Doch da hinzukommen ist gar nicht so leicht in einem Land, in dem die Mafia herrscht. Am Fuß des Vulkans versperrten weiße Transporter den Weg und ein dubioser Italiener begann mit Rudi, unserem anderen Busfahrer, zu diskutieren. Reisebusse dürften nicht mehr weiter hochfahren und wir sollten alle in die kleinen Transporter umsteigen, um uns für spontane 10€ pro Person zum Eingang des Wanderweges bringen zu lassen. Das erste, was wir bei unserer Ankunft oben sahen, waren allerdings ungefähr 20 andere Reisebusse und wir erkannten, dass wir gerade so richtig schön von der Mafia abgezockt worden waren. So verlief der ganze Tag etwas anders als geplant, aber wir haben den Ausflug alle überlebt, kein quietschender Transporter hat plötzlich ein Rad verloren und keiner von uns ist in den Vesuv gefallen.

Mittelfränkische Schulschachmeisterschaften 2017: NGN wieder engagiert dabei

Am 26.11. 2017 fanden an den Maria-Ward-Schulen die Mittelfränkischen Schulschachmeisterschaften statt. Die gute Organisation der Wettkämpfe durch das Team um OStR David Denninger (Martin-Behaim-Gymnasium) ermöglichte auch dieses Jahr einen reibungslosen Ablauf. Dank engagierter Schülerinnen der MWS war auch für leckere Verpflegung gesorgt – und all das in Interimsgebäuden (Klassenzimmer und Turnhalle!).

Wie jedes Jahr lieferte das Turnier den Beweis dafür, dass Schach neben all den bekannten kognitiven Vorzügen eben auch wichtige Gelegenheiten zu sozialem Lernen bietet: Jungen und Mädchen verschiedener Altersklassen (von Grundschülern bis Abiturienten) kämpften mit Leidenschaft auf den 64 Feldern, nahmen aber die Ergebnisse fair und respektvoll an, kamen ins Gespräch und verbrachten einen ereignisreichen Tag miteinander.

Das NGN war mit drei Mannschaften im Wettkampf vertreten und auch diesmal von Anfang an engagiert dabei.

Theatertage

In der Woche vom 23.10. bis 27.10. finden die Theatertag des NGN statt. Auf folgende Abendveranstaltungen möchten wir besonders hinweisen:

Macbeth

Bernd Lafrenz ist seit vielen Jahren mit seinen Shakespeare-Solo(!)-Programmen in ganz Deutschland unterwegs. Am Dienstag, 24.10.2017, macht er erstmals in Nürnberg Station. Um 19.00 spielt er (auf Deutsch) in der Aula des NGN Macbeth. Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Es lohnt sich!
www.lafrenz.de/shakespeare-solo-programm/macbeth-shakespeare-solo-komoedie/

Writers in the Stars

Viele Jahre lang war die Irish Actors Theatre Company gern gesehener Gast im Amerikahaus. Die Gruppe Wilde Shamrock aus Dublin hat die Nachfolge angetreten und gastiert am Mittwoch, 25.10.2017, um 19.00 Uhr mit ihrem Programm The Writers in the Stars in der Aula des NGN. Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Ein lohnenswerter Abend mit Sketchen, Informationen und viel irischer Musik!
www.wildeshamrock.eu

NGN-Flüchtlingsprojekt gewinnt beim Sparda-Wettbewerb „Sparda macht´s möglich“!

sparda gewinnDas NGN hat in dem Wettbewerb mit 1505 Stimmen für das Projekt „Hausaufgabenbetreuung für Flüchtlingskinder“ den 21. Platz belegt (von 201 eingereichten Projekten). Das bedeutet 1500€ für das Projekt!

Ganz herzlichen Dank für die Unterstützung!!!

Und wer im nächsten Jahr auch aktiv mitmachen möchte kann sich gerne an Fr. Sonja Schneider oder Herrn Möhle wenden!

Projekt „Schüler helfen Flüchtlingskindern“

fluechtl2017aDie Zuwanderung von Flüchtlingen stellt unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen. Auch in unserem Stadtteil St. Peter befinden sich zwei Gemeinschaftsunterkünfte mit insgesamt ca. 500 Bewohnern, darunter auch viele schulpflichtige Kinder. Gerade für diese ist es nicht einfach, sich im neuen Land und gleichzeitig in der Schule zurechtzufinden. Auch wenn – oder vielleicht gerade weil – wir als Gymnasium von dem Thema „Integration von Flüchtlingen“ (noch) nicht unmittelbar betroffen sind, sollte es uns doch nicht gleichgültig sein, wie es den Kindern in den Gemeinschaftsunterkünften geht.

Daher fanden sich im Herbst 2016 einige Lehrer und Schüler v.a. aus den Jahrgangsstufen 10 und 11 zusammen, um sich in der Hausaufgabenbetreuung in der Unterkunft Schloßstraße zu engagieren. Glücklicherweise konnten wir an ein schon bestehendes Projekt anknüpfen. In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Roten Kreuz organisiert ein ehrenamtlicher Helferkreis eine „Asylothek“ mit nachmittäglicher Hausaufgabenbetreuung für Kinder und Jugendliche (in der Regel 14.30 – 16.30 Uhr). Neben der Unterstützung bei den Hausaufgaben geht es dabei auch darum, mit den Kindern und Jugendlichen Zeit zu verbringen, mit ihnen zu spielen, zu reden und auf dieses Weise etwas Normalität zu schaffen.

Seit Mitte Januar unterstützen nun zwölf Schülerinnen und Schüler aus dem NGN die Kinder in der Asylothek bei den Hausaufgaben. Die ersten Erfahrungen sind rundweg positiv – sowohl den Betreuern als auch den betreuten Kindern macht die gemeinsame Arbeit viel Spaß!

Wer Interesse an einer Mitarbeit hat wende sich bitte an Frau Sonja Schneider oder an Herrn Möhle am NGN. Eine Bedingung ist allerdings zu beachten – Freiwillige müssen mindestens 16 Jahre alt sein.

Das NGN bei den Mittelfränkischen Schulschachmeisterschaften 2016

schach2016 eSchach? Ist das nicht langweilig? Stundenlanges Herumsitzen, dröges Figurenschieben – und am Ende wird es doch meistens ein Remis? Wer das glaubt, war nicht bei den Mittelfränkischen Schulschachmeisterschaften 2016, die am 26.11. im Martin-Behaim-Gymnasium stattfanden. Hier wurde mit vollem Einsatz und viel Herzblut gespielt, gegrübelt und oft bis zur letzten Figur gekämpft. Ein Blick in die stets konzentrierten, manchmal gedankenversunkenen, dann wieder vor Energie sprühenden Gesichter der Spielenden genügte, um zu erkennen, was die Faszination des königlichen Spiels ausmacht. Nicht minder aufregend verliefen die Wettkämpfe aus der Sicht des Betreuers, der ja nicht selbst ins Geschehen eingreifen durfte und daher jedem nächsten Zug seiner Spielerinnen und Spieler entgegenfieberte. So wurde der Wettkampf für alle Beteiligten zu einem Gewinn. In der WK M erreichte das NGN sogar trotz Unterzahl einen sensationellen 2. Platz.

Nicht die geringste Leistung beim Schach ist der faire Umgang miteinander, auch nach einer nervenaufreibenden Partie oder einer unglücklichen Niederlage. Hier verhielten sich alle NGNler stets vorbildlich und hinterließen auch in dieser Hinsicht eine positiven Erinnerung.

Das NGN konnte in diesem Jahr gleich mit drei Mannschaften teilnehmen – was bei den Gastgebern durchaus Eindruck machte. Gespielt wurde (neben einer eigenen Wettkampfgruppe für die Grundschulen) in den nach Alter sortierten Wettkampfgruppen I-IV sowie in der Wettkampfgruppe M für reine Mädchenmannschaften. Doch im Einzelnen …

Neunjähriger Ausbildungsgang am bayerischen Gymnasium

Der formelle Landtagsbeschluss steht zwar noch aus, dennoch gilt als sicher, dass die Schülerinnen und Schüler, die für die Jahrgangsstufe 5 im Schuljahr 2017/18 angemeldet werden, ein vom Grundsatz her neunjähriges Gymnasium besuchen werden. Die Jahrgangsstufe 5 selbst ist insofern von dieser Entscheidung nicht wirklich betroffen, als für sie keine Änderungen vorgesehen sind. Der LehrplanPLUS tritt wie vorgesehen im kommenden Schuljahr für die Jahrgangsstufe 5 in Kraft.

Harald Fischer
Schulleiter

Wir haben einen neuen Schulleiter!

Zur Amtseinführung von OStD Harald Fischer am 25. November 2016 am NGN

Die Feierlichkeiten zur Amtseinführung begannen mit einem Szenenanspiel: In die Rollen von Tieren des Waldes geschlüpft, warteten die Schauspieler*innen der Unterstufen-Theatergruppe auf die Ankunft ihres neuen Wald-Herrschers und äußerten währenddessen Befürchtungen, Spannung, aber auch Vorfreude, bis er dann schließlich freudig von ihnen in Empfang genommen wurde – stellvertretend für die gesamte Schulfamilie: der „neue Herrscher über das Neue Gymnasium“, OStD Harald Fischer, der dieses Spiel seiner jüngsten Schülerinnen und Schüler sichtlich genoss.