Weddigenstr. 21 | 90478 Nürnberg | Tel. (0911) 231 - 14 230 | Impressum | Datenschutz

Sie interessieren sich für das NGN als neue Schule für Ihr Kind?

Wir haben für Sie einige Hinweise und Links zusammengestellt, die Ihnen den schnellen Überblick ermöglichen sollen.

Schnelle Antworten auf wichtige Fragen:

pdfInformationen zum Übertritt an ein Nürnberger Gymnasium.

Wenn Sie Ihr Kind für eine 5. Klasse des Schuljahrs 2019/20 anmelden möchten, bitten wir Sie, in der Woche vom
06. bis 10. Mai 2019
an unsere Schule zu kommen.

Hauptanmeldetag mit verlängerten Öffnungszeiten ist
Dienstag, der 07. Mai 2019.

 

Mittwoch, 09.01.2019

Informationsabend zum Schuljahr 2019/20 für die Kinder und Eltern der 4./5. Jahrgangsstufe.
ab 17.30 Uhr: Öffnung des Hauses zur Besichtigung.
18.45 Uhr: Beginn der Informationsveranstaltung

Dienstag, 26.02.2019

18-19 Uhr: Informationen zur Streicherklasse
19-20.30 Uhr: "Latein und Englisch als gleich­zeitig beginnende Fremdsprachen in der 5. Jahrgangsstufe"

Mittwoch, 13.03.2019

19-21 Uhr: Infoabend zum Gebundenen Ganztag

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

«En marche- vers où?» - zuversichtliche Gespräche unter Nachbarn

abibac18 aAm 12. März 2018 besuchten wir, einige Schüler des AbiBac-Kurses eine Veranstaltung bezüglich der Zukunft der deutsch-französischen Beziehungen im Literaturhaus. Die Sorbonneprofessorin  Hélène Miard-Delacroix, und der Leiter des DFI in Ludwigsburg, Dr. Baasner waren eingeladen worden, um die Beziehung zwischen Deutschland und Frankreich von ihrem Standpunkt aus zu kommentieren. Dabei wurden einige interessante Themen angesprochen, wie zum Beispiel der Einfluss des neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Außerdem äußerten die beiden ihre Wünsche und Verbesserungsvorschläge, wie beispielsweise den Elysée-Vertrag zu erneuern. Auch wenn die Professorin und der DFI-Chef oft anderer Meinung waren, stand für beide fest, dass ein intensiver Kontakt zwischen den Nachbarländern sehr wichtig ist oder wie Herr Baasner Charles de Gaulle zitierte: „Zusammenarbeit muss man organisieren!“.

In der zweiten Hälfte des Abends durfte das Publikum den Experten Fragen stellen. Daraufhin wurde intensiv über Städtepartnerschaften diskutiert und die Verantwortung der Bürger sich zu engagieren. Es wurde der Ansatz gefunden, dass man sich mehr dafür einsetzen sollte, die Bürger selbst zu erreichen, wie zum Beispiel durch Erasmus Programme. Außerdem wurde der Vorschlag, die Sprache Deutsch an französischen Schulen mehr zu fördern, von allen Seiten befürwortet. Derzeit sei es nämlich so, dass sich weniger Schüler in Frankreich dazu entschließen Deutsch zu lernen, da die Sprache als sehr schwierig gelte.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es ein sehr informativer und aufschlussreicher Abend war, der zum Nachdenken anregt, da auch das Publikum mitdiskutieren konnte und seine Forderungen und Anliegen formulieren konnte. Auch waren die Themen, welche besprochen wurden,  interessant, da man ohne diese Diskussion vermutlich nie darüber nachgedacht hätte.

Jana Weinzierl und Hannah Winkler Q11